4 geniale Tricks gegen trockenes Haar

Sie sind glanzlos, stumpf und spröde: trockene Haare. Wenn auch du das Problem kennst, bist du einer der vielen Frauen, die der eigene Haarschopf wirklich zu schaffen macht. Am liebsten hätten wir gesunde und geschmeidige Haare auf dem Kopf, die wir nicht verstecken müssen! Einige Frauen greifen schließlich zur Schere – als Notlösung. Damit dir das nicht passiert, haben wir 4 geniale Tricks gegen trockenes Haar für dich zusammengestellt! 

Kuren mit Öl anwenden

Kokosöl, Olivenöl, Rizinusöl – sie alle sind wirksame Wunderwaffen gegen trockenes Haar. Voraussetzung ist, dass du regelmäßige Kuren durchführst. Bedenke immer: Bei unseren Haaren handelt es sich um abgestorbene Zellen.

Das bedeutet, nur eine reichhaltige Pflege lässt sie wieder „lebendig“ wirken, wenn du trockene Haare hast. Öl spendet Feuchtigkeit und schützt vor zu viel Hitze. Ideal ist es, wenn du das Öl leicht erwärmst und in mit den Fingern in deinen Haarlängen- und Spitzen verteilst.

Leidest du auch unter einer trockenen Kopfhaut, kannst du das Öl auch am Ansatz verteilen. Einwirken lassen (beispielsweise über Nacht – Handtuch auf dem Kopfkissen nicht vergessen) und anschließend gründlich ausspülen.

Zusätzlicher Tipp: Gönne dir eine Kopfmassage mit dem Öl, wenn du dir Kur durchführst. Massagen regen deine Durchblutung an, was dein Haarwachstum fördert! 

Alternative für Glätteisen & Co. finden

Glättest du deine Haare gerne mit Hitze, föhnst sie nach dem Waschen und greifst auch mal zum Lockenstab? Zu viel Hitze ist oft die Hauptursache für trockenes Haar.

Willst du dagegen ankämpfen, solltest du deshalb schnell über gesündere Alternativen nachdenken. Wünschst du dir glatte Haare, kannst du über eine Glättungs-Creme nachdenken.

Wichtig ist, dass du nach dem Waschen die Feuchte schnell aus deinem Haar nimmst, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen – bevor das Haar zu „kringeln“ beginnt.

Für Locken kannst du zu Papilotten greifen. Das dauert etwas, jedoch schonst du deine Mähne vor schädlicher Hitze! Verzichte – wenn möglich – auf den Föhn und lasse die Haare an der Luft trocknen. Auch das hilft gegen trockenes Haar. 

Spitzen und Spliss regelmäßig entfernen 

Du musst deine Haare nicht ganz abschneiden, wenn sie glanzlos und trocken wirken. Beuge stattdessen einfach vor. Das funktioniert, indem du regelmäßig deine Spitzen schneidest und vorhandenen Spliss entfernst.

Das kannst du ganz einfach von zu Hause aus durchführen. Wenn du dir unsicher bist, kannst du dir das von deinem Friseur einmal zeigen lassen. Du benötigst einen Kamm, eine Haarschneideschere und etwas Fingerspitzengefühl – den Rest kannst du dir beibringen! 

Haarmasken gegen trockenes Haar

Nicht nur Öle wirken gegen sprödes und trockenes Haar. Es gibt zahlreiche Hausmittel, aus denen du dir mit wenigen Handgriffen eine Haarmaske zaubern kannst.

Regelmäßige Anwendungen machen deine Mähne insgesamt geschmeidiger und spenden Feuchtigkeit. Gute Zutaten für eine Haarmaske: Avocado, Honig, Joghurt, Eier.

Als Basis kannst du wieder etwas Öl benutzen und beispielsweise eine Maske aus Avocado und Olivenöl erstellen. Der Vorteil: Lebensmittel haben wir  fast immer da, auch mal an einem Sonntag.

Für die genannten Zutaten müssen wir deshalb nicht extra zum Supermarkt laufen und geben kein Geld für teure Produkte aus. Plus: keine Zusatzstoffe, keine Chemie!

Das Waschen unserer Haare (besonders die Anwendung von Shampoos, Seifen und Co.) kann zu trockenen Haaren führen. Umso besser, dass du mit einer natürlichen Maske etwas dagegen tun kannst.

Wenn du deine Haare täglich wäschst, beschränke dich auf deinen Haaransatz – dieser fettet am schnellsten nach. Haarlängen und Haarspitzen seltener waschen, Haarmasken regelmäßig anwenden – und Trockenheit besiegen! 

Fazit

Trockenes Haar ist zwar keine Seltenheit, aber dennoch nervig für viele von uns. Damit du wieder mehr Glanz bekommst und deine Haare die Feuchtigkeit besser speichern, solltest du weitestgehend auf Hitze verzichten und regelmäßige Haarkuren durchführen. Wichtig ist auch, dass du Spitzen und Spliss entfernst. So wirken deine Haare wieder frisch und gesund!